Grundsätzlich ist zu sagen, das die Behandlung von Nagelpilz eine äußert langwierige Sache ist. Betroffene sollten sich dessen bewusst sein und sich auch darauf einstellen, dass es einige Zeit dauern kann, bis der Nagelpilz komplett verschwunden ist. Es ist also wichtig Geduld, zu haben und nicht den Mut zu verlieren. Denn meistens kann der Pilzbefall bei jedem Erkrankten in den Griff bekommen werden.

behandlung

Der Gang zum Hausarzt oder Dermatologen ist allerdings wirklich unerlässlich. Meist wird dieser aber hinausgezögert, da sich die Erkrankten schämen und es ihnen mehr als unangenehm. Aber je länger man mit der Behandlung wartet, desto schlimmer wird es. Es ist also niemand damit geholfen, zu warten und zu warten und von alleine auf Besserung zu hoffen.

Ist der Pilz einmal da verschwindet er aller Wahrscheinlichkeit ohne eine Behandlung auch nicht wieder von alleine. Es gibt viele Möglichkeiten zur Behandlung wie auf http://www.nagelpilz-hilfe.net/ beschrieben. Dennoch steht immer die Diagnose des Arztes an erster Stelle. In der Regel reicht meist, schon die optische Begutachtung um die Diagone Nagelpilz zu stellen. In manchen Fällen ist es aber nötig, eine Probe der Betroffenen Stellen zu nehmen und diese unter dem Mikroskop zu untersuchen. Die erste Möglichkeit der Behandlung ist die mit Lack oder einer speziellen Tinktur dies funktioniert aber nur im ersten Stadium ­des Nagelpilz und auch nur wenn z.B. ein kleiner Teil des großen Zehs betroffen ist.

Ist der Pilzbefall schon weiter vorangeschritten, müssen Tabletten eingenommen werden zusätzlich zur lokalen Behandlung mit einer Tinktur. Die Tinktur wird mehrmals täglich dünn auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Dies ist sehr wichtig das regelmäßig zu tun. Oftmals wird Nagelpilz eigenhändig mit Selbstmedikation behandelt. Davon ist aber abzuraten. Denn ein Nagellack bzw. ein Klarlack erfüllt nicht dieselben Kriterien wie z.B. eine medizinische Tinktur, die direkt für diesen Zweck vorgesehen ist. Diese ist auch nur in der Apotheke erhältlich. Ist der Nagelpilz schon sehr weit fortgeschritten, kann es passieren, dass die Behandlung mit Lack und Tabletten sehr lange dauert und meist nur eine geringe Verbesserung zu sehen ist. Hier kann eventuell auf eine Laser Behandlung zurückgegriffen werden.

Die Laserbehandlung

Einige Dermatologen bieten die Form der Therapie an. Jedoch ist die Verbreitung dieser Praxen noch nicht sehr hoch es kann also passieren, dass man vor Ort keine Therapie Möglichkeit findet und deshalb einen Langen Anfahrt weg in Kauf nehmen muss. Das sollte bei der Entscheidung für die Therapie mit berücksichtigt werden dabei wird mithilfe eines speziellen Lasers die vom Nagelpilz betroffenen Stellen behandelt. Dies kann ein wenig schmerzhaft sein. Die Erfolge damit sind sehr gut. Jedoch reicht häufig eine Sitzung nicht aus. Und je nach Verbreitung des Nagelpilzes muss die Laserbehandlung wiederholt werden.

 

Kurze Zeit nach der Laserbehandlung kann es passieren, dass die Zehennägel ein wenig schwarz werden. Dies ist aber nicht schlimm und wächst sich heraus bzw. verschwindet mit der Zeit. Eine Laserbehandlung wird allerdings nur in Ausnahmefällen von den Krankenkassen übernommen. Häufig muss zugezahlt werden. Kommt die Lasertherapie als möglich Behandlung infrage, so sollte man sich vorher unbedingt bei seiner jeweiligen Krankenkasse informieren. Ob und inwieweit die Kosten hierfür übernommen werden. Andere Behandlungsformen können auf http://www.nagelpilz-hilfe.net/behandlung/ gefunden werden. Zusätzlich ist noch zu erwähnen, dass die Behandlung mit Tabletten und dem speziellen Lack hingegen von allen Krankenkassen komplett übernommen wird.

 

Behandlung von Nagelpilz 5.00/5 (100.00%) 3 votes